Planung – Bau - und Inselentwicklung

In der Inselentwicklung.....

.....wurden viele wichtige Maßnahmen in den letzten Jahren umgesetzt oder begonnen. Die Lage von Borkum im regionalen Kontext ist weiter zu definieren. Die Planung der zukünftigen Entwicklung unseres Gemeindegebietes ist durch die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes voranzubringen. Die Bürger sind in geeignetem Maße zu beteiligen. Einkauf und Dienstleistung sollen gestärkt und vernünftig mit Wohnkultur und sozialem Bereich kombiniert werden. Damit kann die bauliche Attraktivität der Innenstadt weiter gesteigert werden. Fußgängerzonen und historische Bereiche sollen weiter aufgewertet werden. Die Aufenthaltsbereiche und Fahrradabstellplätze sind besonders zu beachten. Eine positive Stadtentwicklung setzt insbesondere auch eine aktive Wirtschaftsförderung, ein gutes Tourismuskonzept und ein vielseitiges Kulturleben voraus. Die Insel Borkum braucht deshalb ein professionelles Marketing, um die Insel als attraktiven Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturstandort regional noch bekannter zu machen.

Ziele und Forderungen für die Zukunft:

Wohn - und Lebensqualität durch bezahlbare Mieten

Schaffung von günstigen Wohnraumangebot - Mietspiegel oder vernünftig angepasste und bezahlbare Vergleichsmiete

Bessere Koordinierung und Überwachung vom Bauamt betr. der Straßentiefbauarbeiten

Entwicklung des ehem. Marinehafens mit einem Konzept - Marina - mit in der Mitte des Hafens eine "Runde Insel Schaffen" - erstens Schwellminderung und weitere Stege für Sportschiffer und der sog. Hafenmeister ist mittendrin.

Gestaltung des verbliebenen Geländes neben dem Kindergarten als Grün - und Parkanlage, ggf. Straßenkonzept betr. Brandschutzsicherheit - hier geplant - Neues Feuerwehrgerätehaus - Fertigstellung ?

Anlegung und Fertigstellung eines Grünstrandes beim Geffah - Haus

Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur Nutzung des Wasserturmes zum Restaurant oder Kulturturm ggf. durch einen zu gründenden Vereines

Erhalt des Ostlandes in seiner ländlichen natürlichen Form, z.B. Reiter-Ferien - Vorstellung auch Fewos in alter Scheune

Begrünung zur weiteren Verschönerung des Insel - und Ortsbildes

Parkplatzneuanlegung im Bereich des Barbaraweges zur Entschärfung der Parkgegebenheiten in der Geerd-Bakker-Straße durch Camper des Campingplatzes - Renaturisierung - Verkleinerung des Parkplatzes am FKK

Bauruinen - Abschaffung nach Machbarkeit

Überdenkung vom Vertrag (Zeitraum) - Aufstellung von Strandkioske (Milchbuden) - Zelte / Körbe - Strandsauna (Verlängerung) unter der Berücksichtigung der Bundesferienregelung

Ab- /Überdachung im Nebenausgangsbereich der Leichenhalle zum Schutz gegen Wind und regen der wartenden Träger

Ausschöpfung aller gesetzlichen Möglichkeiten zur Verhinderung von Zweitwohnungsbau auf der Insel - Maßnahmekatalog in Form der sofortigen Umänderung der Bebauungspläne

Mehrmalige Reinigung von Schloten - bessere Inselentwässerung besonders am Hopp - Siel - Grundstücke stehen bei Regen unter Wasser

Halbjährige Reinigung der Straßengullys

Ostfriesenstraße - Verlängerung der Ausweichstellen ggf. Neue Ausweichstellen im rechten Fahrbahnbereich in Richtung Ostland schaffen

Taxistand/platz im Bereich des abgerissenen Polizeigebäudes um den Bunker herum - Ein - Ausfahrt. Auf mit/dem Bunker die _Taxenzentrale_ (Idee bei der Neugestaltung beim neuen Polizeigebäude)

Konzepterstellung zum Dorferneuerungsprogramm das bereits im Gespräch ist, mit der Einbindung der Borkumer Bürger

Ausschöpfung aller Landes- sowie Bundesförderungsmittel

Straßensanierungskonzept - Neugestaltung der Strassen; Wiesenweg, Westerstrasse, Kirchstrasse, Bahnhofstrasse, Reedestrasse - Teilstücksanierung - Upholmstrasse - Verlängerung zum Upholmhof mit Verkehrskreisel und ggf. Parkplätze

Erhalt des Wasserturmes ggf. durch einen Verein mit dem Hintergrund -Schaffung eines Kulturturmes/Museumsturmes

Kanalsanierungskonzept

Entlastungskanalverlegung am Langen Wasser - Bei Starkregen Überflutung der Straße Am Langen Wasser

Parkplatzneustrukturierung am Langen Wasser in Form einer Parkanlage - Skulpturen - Teilüberdachungen - ggf. Bäume/Pflanzen

Neubau eines Feuerwehrgerätehauses mit der Zielsetzung dass Alte zu erhalten um damit ein zentralen Punkt zu schaffen, in dem hier dann die Mittel für eventuelle Katastrophen zu Lagern sind. Unter anderem könnte man auch hier die Fahrzeuge der Stadt unterstellen - Sozialtrakt ist vorhanden - den Lagerplatz reduzieren - Bauplätze für Junge Borkumer Familien initiieren - dadurch Refinanzierung des Feuerwehrgerätehauses - Ferner könnte man zwei bis drei Wohnungen beim Feuerwehrgerätehaus integrieren um damit die Betriebskosten zu Finanzieren

Nicht alle noch vorhandenen Bauplätze vergeben, da ggf. unsere Kinder diesbezüglich ggf. auch ein anrecht darauf haben

Koordination und Kontrolle der Stadt bei Straßenbauarbeiten betr. der Straßenabsackungen/Schäden, insbesondere bei Baumaßnahmen und Neuverlegung von Versorgungsleitungen

Bausanierung vom Krankenhaus mit dem Aufsatz eines Krüppelwaldaches - wird bis 2014 neu Gebaut