Bessere behindertengerechte Einrichtungen

Besonders für Behinderte z.B. für Rollstuhlfahrer.....

.....Gehbehinderte, Gehörlose und Blinde sollte unsere Stadt behindertengerechter gestaltet werden. Dazu gehören z.B. abgeflachte Bordsteine, Weghinweisschilder bzw. Piktogramme und Leitstreifen für Blinde. Zugang zu öffentlichen Gebäuden soll auch für Rollstuhlfahrer möglich sein. Öffentliche Toilettenanlagen sollen behindertengerecht und ausgeschildert sein.

Ziele und Forderungen für die Zukunft:

Piktogramme und Leitstreifen für Blinde - Auf dem Borkumer Bahnhof entlang den Gleisen - bis seitlich hin zur Bismarckstraße sowie auch gegensätzlich in Richtung Hindenburgstraße und im alten Postweg bis zur Strandstrasse

Hinweisschilder - ob der Weg "Behindertengerecht" befahrbar ist

Bei Neustrukturierung von Straßen sollen möglichst die Bordsteine niedrig gehalten werden (1-2cm betr. der kleinen vorderen Räder von Rollstühlen) und bei den vorhandenen sollen diese abgesenkt werden

Taxianrufbus für Behinderte und ältere Menschen mit gehobenen Mobilitätseinschränkungen - wobei hier bedacht werden muss, dass ein Rollstuhl samt behinderter Person im Fahrzeug Verkehrssicher transportiert werden kann

Für unseren Seniorenhaus (Alten - und Pflegeheim) - Anschaffung eines behindertengerechtes Fahrzeug dass sowohl auch Rollstühle transportieren kann

Sanierung und Neukonzeptionisierung unseres Alten- und Pflegeheimes zum Erhalt für unsere Senioren, ggf. Überlegung es zu Privatisieren, so dass aber die vorhandenen Arbeitsplätze erhalten bleiben sukzessive aber neue geschaffen werden

Erstellung eines Stadtplanes für Behinderte - Mobilitätseingeschränkte - Blinde

Stadt - Barrierefreie Internethomepage sowie auch der Wirtschaftbetriebe Borkum