Angst vor tÖdlichen UnfÄllen

14. Februar 2002 - Antrag auf einer Ausbremsampelanlage - Halbschrankenanlage

Leider ist der von mir an die Stadt Borkum gestellten Antrag auf einer Ausbremsampelanlage, Halbschrankenanlage mit metallischer Fußgängerleitführung vom Landkreis Leer, Borkumer Kleinbahn und der Stadt Borkum abgelehnt worden! In der offiziellen Stellungnahme heißt es unter anderem: „....lautet: wie Ihnen mitgeteilt, habe ich ihre Anregung und Ihren Vorschlag zur Sicherung des Kreuzungsbereiches Süderstrasse/Deichstrasse und des Bahnüberganges dem Straßenverkehrsamt des Landkreises Leer und der Borkumer Kleinbahn und Dampfschifffahrt GmbH zu Stellungnahme vorgelegt. Die Borkumer Kleinbahn vertritt die Auffassung, dass eine Kombination aus Halbschrankenanlage ( mit der in der Westerstrasse vergleichbaren technischen Lösung) und eine Geschwindigkeit kontrollierende Ampelanlage ohne Betrachtung der rechtlichen Situation aus verkehrstechnischer Sicht nicht realisierbar ist. Der Landkreis Leer teilte mir mit, dass nach § 45 Abs. 1c in einer Tempo-30 Zone nur Straßen ohne mit Lichtzeichen geregelten Kreuzungen oder Einmündungen erlaubt sind. Schon aus diesem Grunde kommt die Installation einer Lichtzeichenanlage im oben angeführten Kreuzungsbereich nicht in Betracht. Vonseiten der Stadt Borkum wird die vorhandene Regelung – Delfter Hügel und Zebrastreifen bei 30 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung- als ausreichend angesehen!“ Ich gedenke heute schon mit der Hoffnung, dass an der Kreuzung „Deichstraße/Süderstraße“ es „Nie“ zu einem tödlichen Kinderunfall kommen wird!