StadtÖkologischer Borkumer Lehr-Pfad

Borkum vor hundert Jahren | 06.04.2005

 

Der Ring des Stadtökologischen Borkumer Lehr-Pfades soll über einen ca. 10 km langen innerstädtischen Rundweg verlaufen und bietet vor allem den Borkumtouristen eine reizvolle und erlebnisreiche Tour rund um Borkum. An verschiedenen Standorten, ca. 10- 15 Stück, sollen Tafeln an Hauswänden oder auf Schildständern angebracht werden. Sie sollen in Text und Fotographie unsere Borkumer Historie darstellen.

Kindergärten, Schulen, Vereine und Institutionen sowie auch einzelne Ehrenamtliche könnten Patenschaften für einzelne Stationen betr. der Pflege der Stationen übernehmen . - Das Projekt lebt von und mit diesen unzähligen Helferinnen und Helfern.

Jeder und jede kann jederzeit mitmachen!

 

Zum Beispiel - "Villa Irene"

Villa Irene, eines der ersten Logierhäuser in nächster Nähe des Nordstrandes und der ehemaligen Warmbadeanstalt. Die Villa, die Einst an der Prinz-Heinrichstraße stand, empfahl 1912 ihren Kurgästen, komfortable eingerichtete Zimmer mit Freibzw. Seeblick, in jeder Preislage aufs beste. Die Gesellschaftsräume vereinigten Eleganz und Beharrlichkeit. An kühlen Tagen wurden diese beheizt. Man warb für Borkum und der Villa mit einer ausgezeichneten Küche, elektrischen Licht, Fernruf und Telegrammadresse. Wasserleitungen und Wasserspülung sind vorhanden. Im Juni und September sind ermäßigte Preise angeboten worden. Auch fanden die Gäste für den Winter, bei den damaligen Besitzern – Geschwister Herboth – Aufnahme.

Im laufe der folgenden Jahre, wurde die „Villa Irene“ in „Kurhotel Irene“; „Hotel Upstalsboom“ umbenannt. Seit 2004 heißt es „Aparthotel Kachelot“.

05. Mai 1967 - Vollbrand der Villa Ines