Milchbude Borkum

Milchbuden auf Borkum haben eine lange Tradition

Milchbude Borkum Melkbude

Initiierend hat man schon in den Anfängen des Bädertourismusses vor über 100 Jahren erkannt (seit 1907), dass Urlauber die sich lange sich am Strand aufgehalten haben, einen Flüssigkeitsmangel aufwiesen und somit die Gefahr der Dehydrelierung bestand . (Dehydratation). Auf Borkum wurden kleine Holzbuden am Badestrand aufgestellt, in denen man aus eigener Milchwirtschaft, echte Borkumer Dicke Milch dem Gast anbieten konnte. Heutzutage sind es moderne Gastrocontainer, die ein breiteres Angebotsspektrum zum verweilen Anbieten. Umgeben von einer Terrasse hat man einen außergewöhnlichen Ausblick auf das Strandleben sowie auf die ein- und auslaufenden Schiffe innerhalb der Emsmündung (Nordsee). Auch aus Gründen betreffend der Badebekleidung, mit denen man nicht in der eigentlich auf der Insel zu findenden Gastronomie hinein vermochte, konnte man so den Gast am weitläufigen Borkumer Strand zum verweilen länger daran Teil haben lassen. Der Standort der jeweiligen Milchbudenbesitzer wechselt jährlich. Aus Gründen der Sturmflutsicherheit dürfen Milchbuden, Strandzelte sowie Strandkörbe, inbegriffen aller Bademeister/DLRG - Stationen ab November bis April nicht auf dem Borkumer Strande aufgebaut sein.

Info: Borkumer Strandzelte Strandkörbe

Milchbuden am Nordstrand (6)

Milchbude Borkum

Milchbude Mathildes Melkbudje

Milchbude Borkum

Milchbude Der Kleine Upholmhof

Milchbude Borkum

Milchbude Hinnis Strandoase

Milchbude Borkum

Milchbude Gropengießer

Milchbuden am SÜdstrand (2)

Milchbude Ralf Stonner

Lila Bude

Milchbude Bayer

Strandzeltvermietung

Milchbuden am FKK Strand (2)

Dünenbudje am FKK Strand

Strandsauna und Milchbude am FKK Strand

Milchbude Bootsmann

Strandzeltvermietung

 

 

 

Alleinstellungsmerkmal als Institution an den weitläufigen Sandstränden der Insel:

 

 

Duenenbudje Borkum Milchbude

1904 Eröffnung des Familienbades

1905 Winterkuren werden angeboten "Borkum als Winterkurort"

1906 Einrichtung eines Licht und Luftbades am Südstrand

1906 Verdoppelung der Badekarren - von 50 werden 100

1911 Bau des Musikpavillon

1911-1912 Erbauung der Wandelhalle - durch Bürgermeister Tönjes Kieviet und dem Badedirektor Bakker (2000 Menschen konnten hier Aufenthalt finden) Nachdem die Eröffnung der Wandelhalle vollzogen war und Borkum somit attraktiver für Gäste geworden ist, besuchten in 1911 (23316 Gäste die Nordseeinsel)

weiter.........