Walking - und Joggingweg Borkum

Walking - und Jogging ist Bandscheibenmassage

Die sportliche Betätigung gewinnt angesichts zunehmender Freizeit und eines entwickelten Gesundheitsbewusstseins größere Bedeutung. Über die körperliche Bewegung hinaus bietet Sport eine Fülle sozialer Erfahrungen, dass Erlebnis von Erfolg und Misserfolg, Anstrengung und Leistungsfähigkeit, Fairness, Mannschaftsgeist und Freundschaft.

Borkum Nordic Walking

Hier soll nicht vom Laufen als Spezialdisziplin wie in der Leichtathletik die Rede sein, sondern vom Walking, Joggen bzw. Laufen als Breitensport. Sportmediziner, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Masseure und medizinische  Bademeister betonen immer wieder, dass Kreislauf und Bewegungsapparat gleichermaßen profitieren. Nordic Walking wurde als Sommertraining für Skiläufer entwickelt. Marko Kantaneva war der erste der Nordic Walking 1997 als Sportart initiierte und 1999 entstand dann der international bekannt gewordene Fachausdruck "Nordic Walking".

Im täglichen Arbeitsprozess habe ich in meinen Patientenbehandlungen mit einer Ableitung von Aktionspotentialen, dass heißt Aktivitätszeichen verschiedener Muskelgruppen, feststellen können, dass beim Laufen nicht nur die Beinmuskeln sowie Arm- und Schultermuskulatur, sondern auch die Rumpfmuskeln , dass heißt Bauch – und Rückenstreckmuskeln, deutlich beansprucht werden. Jeder kann sich selbst davon überzeugen, wenn er mal beim Laufen seine Rückenstreck – bzw. Bauchmuskeln abtastet und feststellt, wie sie sich rhythmisch an – und entspannen.

Allerdings ist bei Bandscheibenschäden darauf zu achten, dass man lange Wegstrecken durch den weichen Borkumer Sandstrand meiden sollte; Rückenschmerzen könnten die Folge sein, weil ihr Körper die Bewegungen im Sand nicht kennt!

Besondere Voraussetzungen zum betreiben des Breitensports gibt es an für sich nicht, nur sollte man sich selbst nicht von der eigenen sportlichen Leistung unterschätzen / überschätzen. Wichtig ist zum Beginn der sportlichen Aktivität - immer die Muskelaufwärmung; die Muskeldehnung; die richtige technische Ganghaltung; richtige Einstellung der Stöcke; die richtigen Laufschuhe und Bekleidung. Am Ende der sportlichen Betätigung - dass Ausgehen sowie letztlich die Muskeldehnung nicht vergessen; Muskelkater könnte die Folge haben.