Notfall Orientierungssystem NOS Borkum

Notfall Orientierungs - System Borkum

Das Notfall-Orientierungssystem Borkum ist eine Beschilderung an markanten Wegpunkten auf der Nordseeinsel Borkum. Anhand der auf dem Schild angegebenen Nummer können Sie Ihren Standpunkt dem Notruf 112 oder anderen mitteilen. Mithilfe von geeigneten Karten oder der Online-Karte können die Hilfsmittel (etwa Notarzt, Rettungswagen oder auch der Rettungshubschrauber) ohne Umwege zu Ihnen gelangen.

Die SOS-Schilder sind auf Parkbänken oder an speziell dafür aufgestellten Markierungsrohren montiert und tragen somit wesentlich zur Verbesserung der Orientierung auf der Nordseeinsel bei. Dieses NOS wird durch die Borkum-Stiftung finanziert und ist seit Februar 2011 installiert.

Zur Entstehung:

In der Vergangenheit gab es teilweise Probleme, Notfallorte außerhalb des Ortskerns exakt zu lokalisieren, da die Betroffenen (in der Regel Gäste) die genaue Position nur unzureichend den örtlichen Leitstellen bzw. Polizeidienststellen beschreiben konnten. Diese Tatsache führte zwangsläufig zu einer Einsatzverzögerung, die bei einer entsprechenden medizinischen Indikation nicht vertret- und hinnehmbar ist.

Das Notfallorientierungssystem (NOS) des Nordseeheilbades Borkum soll das bereits existierende Rettungssystem optimieren und ergänzen.

Beschreibung:

Außerhalb des Ortskerns befinden sich an den Geh- und Fahrradwegen einzelne Sitzbänke oder auch -gruppen. Diese Bänke sind kartographisch zu erfassen und mit Schildern mit der Aufschrift (Beispiel:) „SOS- Nr.1   Notruf 112“ zu versehen. Die Koordinaten sind zu bestimmen bzw. festzuhalten. Zusätzlich sind – beginnend ab der Seehundsbank – ostwärts Richtung Hooge Hörn Markierungspfähle mit der SOS- Beschilderung zu versehen und in einem Abstand von ca. 500m zu setzen.

Nach Erfassung und Beschilderung kann die Implementierung des Notfallorientierungssystems sofort erfolgen. Die einzelnen Rettungskräfte erhalten die folgenden Daten/ Informationen:

Notfall Orientierungssystem Borkum NOS

Leitstelle Leer

  1. ein Layout ( + Gitternetz (Raster), alphanumerisch) der Insel Borkum mit den eingezeichneten SOS- Positionen

  2. eine vollständige Aufstellung der SOS- Positionen mit Koordinaten und der alphanumerischen Zuordnung, um ggf. ortsfremde, luftgestützte Rettungsmittel mit den notwendigen Angaben zu versorgen.

  3. eine Onlinekarte mit Satelliten- und Kartenansicht inklusive Online-Suchfunktion

ADAC Sanderbusch/ Groningen

  1. ein Layout ( + Gitternetz (Raster), alphanumerisch) der Insel Borkum mit den eingezeichneten SOS- Positionen

  2. eine vollständige Aufstellung der SOS- Positionen mit Koordinaten und der alphanumerischen Zuordnung, um ggf. ortsfremde, luftgestützte Rettungsmittel mit den notwendigen Angaben zu versorgen.

  3. eine Onlinekarte mit Satelliten- und Kartenansicht inklusive Online-Suchfunktion

FF Borkum/ Rettungswache/ Polizeistation/ Notärzte

  1. ein Layout ( + Gitternetz (Raster), alphanumerisch) der Insel Borkum mit den eingezeichneten SOS- Positionen

  2. eine vollständige Aufstellung der SOS- Positionen mit Koordinaten und der alphanumerischen Zuordnung, um ggf. ortsfremde, luftgestützte Rettungsmittel mit den notwendigen Angaben zu versorgen.

  3. eine Onlinekarte mit Satelliten- und Kartenansicht inklusive Online-Suchfunktion

    Weitere Vorteile des Systems:

    Die Stadt Borkum und die Wirtschaftsbetriebe können nach Einführung eine umfangreiche Vermarktung des NOS vornehmen. Dieses „Mehr an Sicherheit“ für unsere Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber für unsere Gäste bedeutet eine nicht ganz unerhebliche Steigerung der Attraktivität unseres Nordseebades.

    Die Feuerwehr, der Rettungsdienst, das DRK und auch die Polizeidienststelle können das System nutzen, um z.B. Suchgebiete festzulegen oder auch einen Dünenbrand exakt zu lokalisieren. Quelle: Feuerwehr Borkum - P. Hillig