Sturmflutalarmplan | Wertsicherung | Evakuierung

 

Sturmflut Alarmplan fÜr die Stadt Borkum

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Borkum

Alarmzeichen Probealarm für die Einsatzbereitschaft der freiwilligen Feuerwehr Borkum - jeden Samstag 11.58

Borkum Sturmflut 1953

Feueralarm 3 x Dauerton von je 12 Sekunden mit je 12 Sek. | Alarmierung aller arbeitsfähigen Männer auf der Insel 2 x Dauerton von je 1 Minute Pause | Katastrophenalarm einminütiger auf- und abschwellender Heulton (ehemals Luftalarm) (Veraltet 3 x Dauerton von je 12 Sekunden mit je 12 Sek. Pause und 1 x Dauerton von 1 Min)

Deichbruch - Glockenläuten aller Borkumer Kirchen (Vorschlag) sowie heulen aller Sirenen mit einem dauernden fortlaufenden aufschwellenden und wieder abschwellenden Sirenenton

Deichschart Borkum

Rundfunk- Fernsehdurchsagen

Rundfunk NDR I, NDR II, Radio FFN, Antenne

Fernsehen: NDR-Fernsehen

Die genannten und auf Borkum zu empfangenden Rundfunk- und Fernsehanstalten werden bei besonderen Gefahrensituationen und im Katastrophenfall Warnungen und Hinweise an die Bevölkerung sowie Aufrufe zur Alarmierung von Einsatzkräften, Organisationen und Einrichtungen ausstrahlen. Bei akuten Gefahren auf Borkum - können Sie im Radio aktuelle Meldungen erhalten | NDR 1 | NDR 2 | |NDR-Fernsehen N³ |Hit Radio Antenne Niedersachsen | Radio FFN

Bei Sirenenalarm – Alarmierung aller arbeitsfähigen Männer der Insel und/oder Katastrophenalarm – bitte das Rundfunkgerät, vorzugsweise NDR II, und/oder das Fernsehgerät NDR III Programm einschalten.

Auskünfte Bei Bedarf richtet die Bürgermeister/in als Katastrophenschutzleiter/in in der Stadtverwaltung Borkum, Neue Straße 1, eine Auskunftsstelle ein, welche die notwendigen Auskünfte erteilt und Verhaltenshinweise gibt. Sie unterstützen die Katastrophenabwehr, wenn Sie Auskunftsersuchen nur an die Auskunftsstelle richten Telefonvermittlung Auskunftsstelle: +49 (0) 4922 3030

Sturmflutalarmplan Borkum

Sturmflutvorwarnung Sobald dem/der Bürgermeister/in oder einem Ihrer Vertreter/in im Katastrophenschutz eine Sturmflutwarnung von über 2,00 m über MTHW (Pegel 0 + 8,10 m) oder eine Windwarnung über 64 Knoten (12 Beaufort) zugeht, werden folgende Dienststellen und Personen in folgenden Liegenschaften vorgewarnt:

1. Polizeikommissariat

2. Wasserschutzpolizei-Station (WSP)

3. Freiwillige Feuerwehr

4. Borkumer Kleinbahn

5. DRK-Bereitschaft

6. Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz (NLWK)

7. Wirtschaftsbetriebe Borkum

8. Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA)

9. Technische Einsatzführer Stadt

10. Bewohner Borkum II und der Reede

Sturmflutalarmplan Borkum

Sturmflutvoralarm - Alarmierung des Einsatzstabes Sobald dem/der Bürgermeister/in oder einem Ihrer Vertreter/in im Katastrophenschutz - Allgemeiner Vertreter ; Ordnungsamtsleiter ; Stadtbaumeister - eine Sturmflutwarnung von über 2,50 m über MTHW (Pegel 0 + 8,60 m) zugeht, benachrichtigen sie sich gegenseitig und ruft er den Dienststellenleiter/in des Polizeikommissariats, den Leiter/in Wasserschutzpolizei (auf Borkum nicht mehr aktiv), den/die Stadtbrandmeister/in an den Sitz des Einsatzstabes. Sie bilden den Einsatzstab. Der/Die Brandmeister/in vom Dienst und die DRK-Bereit-Schaft werden darüber informiert, dass der Einsatz-Stab zusammengetreten ist.

Sturmflutalarm

Stufe 1 Zu erwartender Sturmflutwasserstand höher als PN + 8,50 m Anweisung an die Feuerwehr, auf der Reede die Scharts in der Sturmflutmauer und das Kleinbahn-Deichschart zu schließen.

Stufe 2 Zu erwartender Sturmflutwasserstand höher als PN + 9,0 m

2.1 Mitteilung an die sich auf der Reede und Borkum II aufhaltenden Personen, den Reedebereich sofort zu verlassen. Personen, die kein Fahrzeug besitzen, werden angewiesen, sich in der Jugendherberge zu versammeln.

2.2 Können die Personen wegen des zu erwartenden Sturmflutwasserstandes nicht auf der Reede bzw. Borkum II verbleiben, erfolgt die Evakuierung dieser Personen. Die erforderlichen Transportmittel werden für diesen Fall bereitgestellt. Herrichtung der Sammelstelle Kurhaus und Organisation der Betreuung durch das DRK, soweit erforderlich.

2.3 Einrichtung von Deichbeobachtungsstationen am Deichschart Reedestraße und entlang des Dünen-Zuges Woldedünen durch die städtische Kolonne. Weitere Beobachtungsstellen in Absprache mit dem NLWK und WSA.

2.4 Schließung des Straßenscharts Reedestraße – Seedeich

Stufe 3 Akute Gefahr/zu erwartender Dünen-, Deich- oder Strandmauerdurchbruch (Die hier aufgeführten Maßnahmen sind je nach Erfordernis anzuordnen)

Sturmflutalarmplan Borkum

3.1 Alarmierung aller Organisationen und aller einsatzfähigen Männer der Insel Durch den/die Bürgermeister/in oder einem ihrer Vertreter/in im Katastrophenschutz wird Alarm durch das Alarmzeichen 2 x Dauerton von je 1 Minute __________ __________ ausgelöst. Alle Organisationen und nicht organisierten einsatzfähigen Männer haben sofort die angegebenen Bereitschaftsräume aufzusuchen.

3.2 Sofortbereitschaft der Feuerwehr Die Mitglieder der Feuerwehr begeben sich zum Feuerwehrhaus und rüsten die Fahrzeuge zusätzlich mit Sandsäcken, Schaufeln und Spaten aus.

3.3 Sofortbereitschaft der Stadtbediensteten Alle Stadtbediensteten, soweit sie nicht organisiert sind, begeben sich zum städt. Lagerplatz in der Reedestraße

3.4 Sofortbereitschaft der Bediensteten der Kurverwaltung Alle Bediensteten der Kurverwaltung, soweit sie nicht organisiert sind, begeben sich zum Werkstattgebäude

3.5 Sofortbereitschaft der Bediensteten des NLWK Gemäß Dienstplan des NLWK

3.6 Sofortbereitschaft der Bediensteten des WSA Gemäß Dienstplan des WSA

3.7 Sofortbereitschaft des DRK Alle Helfer des DRK begeben sich zum Sanitätszentrum Barbaraweg

3.8 Sofortbereitschaft privater Unternehmen Alle Bediensteten privater Unternehmen die der Stadt Borkum bekannt, begeben sich in ihre Firma und bilden unter Führung der Unternehmensleitung Sofortbereitschaften, die dem Einsatzstab zur Verfügung stehen: Die Sofortbereitschaften verlegen die für den Einsatz vorgesehenen Fahrzeuge gegebenenfalls von der Reede in das Stadtgebiet.

3.9 Sofortbereitschaft aller sonstigen einsatzfähigen Männer Alle sonstigen einsatzfähigen Männer begeben sich zum städtischen Lagerplatz Reedestraße. Spaten und Schaufeln sowie wetterfeste Bekleidung sind, soweit verfügbar, mitzubringen

3.10 Maßnahmen bei Überflutungsgefahr Die Gefahrenabwehrmaßnahmen bei Überflutungsgefahr der Schutzdünen, der Strandmauer oder des Seedeiches richten sich nach der aktuellen Gefahrenlage (z.B. Aufbau einer 2. Verteidigungslinie)

Sturmflutalarmplan Borkum

3.11 Benachrichtigung der Sammelstellen für Evakuierte

1. Grundschule an der Wilhelm- Bakker- Straße, Tel. 4110

2. Kreisberufsschule an der Deichstraße, Tel. 549

3. Kulturinsel Gezeitenland an der Goethestraße, Tel. 303318 4. Kinderspielhaus an der Goethestraße, Tel. 303294

Die für die Aufnahme vorgesehenen Gebäude sind im Evakuierungsfall zu öffnen, zu beleuchten und zu beheizen. Die Helfer des DRK und Bedienstete der Stadt übernehmen die Betreuung der Evakuierten in den Aufnahmeräumen.

3.12 Evakuierungsmaßnahmen Die Benachrichtigung der zu evakuierenden Wohngebiete erfolgt über Sirenen, mit Lautsprecherfahrzeugen und durch Rundfunkdurchsagen. Stadtteil Reede und Borkum II siehe unter Sturmflutalarm Stufe 2.

Alarmzeichen Katastrophenalarm: Seit 1975 - wird ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton (ehemals Luftalarm) verwendet. (Vor 1975 - 3 x Dauerton von je 12 Sekunden mit je 12 Sekunden Pause und 1 x Dauerton von 1 Minute __ __ __ __________ (Auslösung des Katastrophenfalles obliegt dem Landrat Hauptverwaltungsbeamten Bürgermeister)

Für den Individualverkehr mit Kraftfahrzeugen gilt nach Auslösen des Katastrophenalarms Fahrverbot. Die Einwohner begeben sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu ihren Sammelstellen, die ihnen für den Evakuierungsfall zugewiesen werden. Für Personen, die auf Grund ihres Alters oder Krankheit dazu nicht in der Lage sind, wird ein Fahrdienst eingerichtet.

Arbeitsfähige Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren sind von der Evakuierung ausgeschlossen. Sollten die Straßen von der Flut erreicht sein, rettet sich die Bevölkerung in die oberen Stockwerke fester Häuser oder in höher gelegene Dünengebiete.

3.13 Bereitstellung weiterer Fahrzeuge Bei Bedarf werden bei Evakuierungsmaßnahmen Taxen, Mietwagen, Fahrzeuge von Handels- und Handwerksbetrieben sowie auch Privatfahrzeuge angefordert und eingesetzt.

3.14 Durchführung der Evakuierung Die Durchführung von Evakuierungsmaßnahmen richtet sich nach der Gefahrenlage.

Alarmierungsstufen - Kurzform - Sturmflutalarmplanes der Nordseeinsel Borkum

Vorwarnung

Voralarm Stufe :

  1. Alarmierung des Einsatzstabes
  2. Besetzung der Telefonzentrale im Stadt Borkum - Rathaus
  3. Besetzung der Lagerplätze der Stadt Borkum
  4. Bereitstellung von Fahrzeugen und Geräten
  5. Bereitstellung von Einheiten der Stadt Borkum, Feuerwehr, DRK, Polizei, Wirtschaftsbetriebe Borkum, Wasser- und Schifffahrtsamt, Niedersächsisches Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Katastrophenalarm
  6. Alarmierung aller Organisationen und aller einsatzfähigen Männer (Frauen) der Insel (Alter 18 - 60 Jahren)
  7. Schließung von Deichscharten durch die Feuerwehr
  8. Eröffnung der Sammelstellen für Evakuierte
  9. Einleitung der Evakuierungsmaßnahme
  10. Bereitstellung weiterer Fahrzeuge durch Anforderung des Katastrophenstabes
  11. Aus- Durchführung der Evakuierung
  12. Rundfunk- und Fernsehdurchsagen mit beachten

Alarmstufe 4 - Vorbereitung fÜr den Fall der Evakuierung

Sturmflutalarmplan Borkum

ZusÄtzliches zum Sturmflutalarmplan der Stadt Nordseeinsel Borkum mit Hochseeklima

Sie wohnen in einem Sturmflutgefährdeten Bereich, der bei der Gefahr der Überflutung bei einem Deichbruch zum Evakuierungsbereich zählt.

Evakuierungsbereiche: Strandnelke am Seedeich, Woldedünen, Ostfriesenstraße, Bantjedünen, Olde Melkstee Ismeerstrate, Kajütwachterstrate, Walfangerstrate, de Dreeihauk, Grönlandstrate, Under de Diek, Wilhelm-Feldhoff –Straße (Grönlandstrate bis Ostfriesenstraße), Borkum ², gesamtes Hafengebiet, Ostland.

Evakuierungssammelstelle: Grundschule Borkum, Wilhelm-Bakker-Straße, Tel.: 04922 4110

Störtebekerweg, Weertsgatt, Kiebitzdelle-Ostdünen, Kiebitzdelle-Heide, Möwensteert, Krummer Blockweg, Kiebitzdelle-Achterlangs, Kiebitzdelle- Dünen, Greune-Stee-Weg, Jakob-van-Dyken-Weg (südlich der Gleise), Kiebitzdelle-Leegde, Kiebitzdelle-Dörlop, Rochepad, Kiebitzdelle-Westdünen.

Evakuierungssammelstelle: Kreisberufsschule, Deichstraße, Tel. 04922 549

Wilhelm-Feldhoff-Straße (Reedestraße bis Grönlandstrate), Commandeurstrate, Specksniederstrate, Reederstraße (Ostfriesenstraße bis Bauhof), Gerhardstraße, Boelkestraße, Jakob-van-Dykenweg (nördlich der Gleisen), Stürmannstrate, Harpunierstrate.

Evakuierungssammelstelle: Kulturinsel Gezeitenland, Goethestraße, Tel. 04922 303 318

Zusätzliche Evakuierungssammelstelle: Kinderspielhaus, Goethestraße, Tel. 04922 303 294

Auskunftsstelle ist die Stadt Borkum Tel.: 04922 3030

Alle Borkumer Bürger, Immobiliengesellschaften - sind solidarisch und unentgeltlich dazu aufgerufen, die nicht im Evakuierungsgebiet befindlichen freien Wohnungen (z.B. Ferienwohnungen) evakuierte Familien mit Kindern usw., diese für die Zeit der Evakuierung zu überlassen.

Bei einer Evakuierung ist beim Eintreffen in der Evakuierungssammelstelle betr. einer geordneten Dokumentation zur Erfassung eines jeden – unaufgefordert sämtliche pers. Daten (inhaltlich Personalausweis / Reisepass) der hierfür zuständigen Person der Stadtverwaltung oder einer/s Beauftragten zu melden.

Sturmflutalarmplan Borkum

Sollten an Hand vor der Evakuierungsmaßnahme sie schon von einer Überflutung betroffen sein, so retten sie sich möglichst in die oberen Stockwerke fester Häuser oder in höher gelegene Dünenbereiche.

Sicherung meiner Wertgegenstände und sonstige:

  1. Beim verlassen des/der Eigenheimes / Wohnung zur Evakuierungssammelstelle: Abstellen der Gasversorgung, Wasserversorgung, Stromversorgung – Sicherung von Öltanks bei Besitz von Ölheizungen
  2. Medikamente, medizinische Unterlagen, Chipkarte Krankenversicherung
  3. Sicherung ihrer pers. Unterlagen: Personalausweis / Reisepass / Seefahrtsbuch / Insulanerausweis / Stammbuch / Urkunden Versicherungsunterlagen gesetzliche / private Krankenversicherungsunterlagen Nachweise für Rentenversicherung Unterlagen vom Arbeitsamt, Hartz Haus-Grundbuch-Mietwohnungsunterlagen
  4. Digitale Mediendatenträger (Festplatte, CD, DVD, USB - Sticks, u.a.)
  5. Ideelle Werte z.B. Auto, Motorrad, Moped, Mofa, ggf. PC, Net-Notebook aus dem maßgeblichen Überflutungsbereich sichern
  6. Netzunabhängiges Radio, Batterien, Taschenlampe 2 Stück, Digitalkamera oder andere Fotokameras zur Dokumentation hinsichtlich dem Nachweis zur Versicherung, Handy, ggf. Stromerzeuger, analog Telefon – da Stromnetzunabhängigkeit,
  7. andere Sachwerte die sie zurücklassen müssen und wenn Zeit noch gegeben, sofern Gesundheit und Leben nicht in Gefahr, dann sollten sie diese möglichst soweit zur Sicherung in Richtung Dachboden bringen
  8. Checkliste für den „Hochwasser-Notfall“ für die Bewohner von Risikogebieten in Niedersachsen - Quelle: www.nlwkn.niedersachsen.de/