TÜskendÖrsee Borkum

Borkum bis 1863/1864 noch im Bereich des Flughafens und dem FFK - Strand getrennt

Borkum war ursprünglich bis 1864 geteilt , einmal in Ostland und Westland. Dieses fast 1 Km Teilstück wurde als Tüskendör (Zwischendurch) bezeichnet. Für die Sturmflutsicherung wurde ein Damm (Tüskendörwall) unter dem ehem. Königreich Hannover errichtet; heute wird dieser Hindenburgdamm genannt.

Borkum Strandentwicklung

Sommerdeich Borkum

1934 Entstehung des Tüskendörsees durch Ausbaggerarbeiten für den neuen Seedeich

Für den Gebrauch von Sedimenten (Kleiboden der Marsch) hatte man schon in 1934 zum Bau des Sommerdeiches entnommen. Dieser Deich verläuft im Hinterland noch hinter dem jetzigen Neuen Deich. Dieser ältere Sommerdeich dient sukzessive als Schutz bei einem Deichbruch.

Tueskendoersee Borkum

1974 Bau eines Sommerdeiches in Richtung des Ostlandes (Duala) Bauzeit dauerte bis 1977

Hierdurch entstand durch Ausbaggerungen von Sedimenten, auch der Hoppsee - Tüskendörsee. Wegen Material- und Kostenersparnis, wurde vor Ort das Material entnommen. Für Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen, der sogenannten Renaturierung flachte man die seiten des Gewässers ab und setzte zusätzlich kleine Inseln um die Ansiedlung von Vögeln zu fördern.

Tüskendör Borkum

Heute ist der TÜskendÖRsee

ein Biosphärenreservat, Flora, Fauna, Habitat (FFH) Vogelschutzgebiet und ist umgeben vom Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sowie dem UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

1500 ~ Bau eines Deiches - vom Dykhus entlang der Richthofenstrasse bis Stadtwerke Hindenburgstrasse

1620 Bau des "Alten Deiches"

1804 Erweiterungsbau des "Alten Deiches" bis Barbaraweg durch den Upholm - Bauer Meewes

1825 der 2. Februar stand das Wasser unmittelbar 50 cm hoch im Bereich der Borkumer Zeitung, weil der Alte Deich sieben mal gebrochen ist

Hochwasser Borkum

1825 wurden die Deiche erhöht

1863/1864 Die durch einen Priel getrennte Insel- zwischen dem West- und Ostland, ist zusammengewachsen - Tüskendör

1930 Bau des Hindenburgdamms - FKK Strand

1934 Entstehung des Tüskendörsees durch Ausbaggerarbeiten für den neuen Seedeich

1971 Bau eines Deckwerkes am Südstrand

1974 Bau eines Sommerdeiches in Richtung des Ostlandes (Duala) Bauzeit dauerte bis 1977. Hierdurch entstand durch Ausbaggerungen von Sedimenten, auch der Hoppsee

1976 Januar 3/4 wurde der Hindenburgdamm durch eine Sturmflut zerstört (1930 geschaffene künstliche Schutzdüne FKK) Erneuerung des Dammes im Sommer 1976 - Obere Mindestbreite 20m und eine Höhe von 8m

1977 Fertigstellung eines Deckwerkes auf Teerbasis (Schutzdeich 6,50 m)

Borkuminfo - Chronik und Geschichte - über die Nordseeinsel Borkum

Well nei will dieken de mutt wieken

Wer nicht will Deichen, der muss weichen, so die Übersetzung.

In um 1600 waren die Deiche höchstens ein mittelhoher Wall, so um 4,50 MTHW. Wenn man mal die Situation beim Deichbau betrachtet, so mussten meistens die Bauern beim Deichbau mithelfen, so auch 1804 beim Erweiterungsbau des "Alten Deiches" bis zum Barbaraweg - durch den Upholm - Bauer Meewess. Nach der Fertigstellung des Alten Deiches musste der Bauer den Deich überprüfen, pflegen und reparieren. Für die Deichbauern im "Friesischen Raum" herrschte strenge Deichpflicht, denn wenn dieser dieses nicht beachtete wurde er aus der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen und von seinem Hof vertrieben.

Daher erinnern wir uns noch Heute über den Spruch: Well nei will dieken, de mutt wieken!

Deichschart Sturmflut Borkum