Börkum hett Tied för di | Breite 53´33´N | Länge 6´45´E

Böskupp van Börkum

Seenotrettungskreuzer Hamburg Station Borkum

SK 40 + TB 44
Borkum

©

Seit der Kiellegung des Kreuzers, die am 30. März 2019 am Hamburger Jungfernstieg stattfand, sind für die spendenfinanzierte Gesellschaft eine endende fieberhafte einjährige Bauzeit zu Ende und der Kreuzer konnte am 19. Februar 2020 zu Wasser gelassen werden. Die umfangreichen technischen Erprobungen fanden auf der Weser sowie in der Nordsee statt.

Mit einem Flaggenwechsel am 22.April 2020 auf der Fassmer-Werft in Berne-Motzen, im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch wurde das Schiff der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger übergeben. Mehere Millionen Euro steckte die DGzRS ausschließlich aus Spenden finanziert in diesen modernen Seenotrettungskreuzer. Man könnte durchaus sagen:“ Das dieser Kreuzer SK 40 und TB 44, zurzeit der modernste „Weltweit“ ist“!

 

Die Seenotretter-Borkum

Aktuell - Borkum

SRK - SK40 "Hamburg"

Veröffentlicht am 22.04.2020 - Pressemitteilung.....

Normalerweise laut der Planung der DGzRS - Die Seenotretter, sollte höchstfeierlich am 19. April 2020 in Hamburg, der Seenotrettungskreuzer SK 40 (Werft-Nummer 18/1/7080) und sein Tochterboot TB 44 mit einer Taufzeremonie, nach gut einjähriger Bauzeit - zur „Hamburg“ getauft werden.

Diese Zeremonie musste leider durch die Corona-Pandemie abgesagt werden.

Am Mittwoch den,22.April 2020 war es dennoch soweit dass die SK 40, den Seeweg nach Borkum steuerte und gegen 18.15 Uhr das Fahrwasser der „Fischerbalje“ erreichte.

Borkum

©

Hinsichtlich der Corona Krise waren nur sehr wenige Besucher zur Begrüßung im Schutzhafen-Borkum. Die freiwillige Feuerwehr Borkum begrüßte den Kreuzer mit Sondersignalen der Fahrzeuge und richtete meterhohe Wasserfontänen aus ihren Strahlrohren in die Luft.

Die „Hamburg“, wie auch ihre Vorgängerin die „Alfried Krupp mit TB Glückauf erwarten im Schnitt 50 bis 70 Einsätze pro Jahr.

Borkum

©

Wie das Tochterboot heißen soll, möchten Medienvertreter der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger aber noch nicht verraten bzw. bekannt gegeben. Bekannt gegeben wird der Name erst bei der Taufe des Kreuzers, die aber bis auf weiteres Verschoben wurde und somit operiert Kreuzer der bis zur endgültigen Taufe, mit der Bezeichnung SK 40 / TB 44 im Ems-Nordseerevier.

Die Alfried Krupp, die 32 Einsatzjahre auf der Insel Borkum in einem besonders anspruchsvollen Seegebiet ihren Dienst verbrachte, wird voraussichtlich die Insel am Freitag verlassen. Sie wird in Wilhelmshaven später für einen Verkauf vorbereitet, aber zuvor wird sie noch die „Ernst Meier Hedde“ - Station Amrum vertreten, die einen turnusgemäßen Werftaufenthalt in Rostock zur Überholung absolviert. Zuletzt, wie aus der regionalen Presse zu entnehmen, verbleibt die Schiffsglocke im Heimatmuseum „Dykhus“ auf Borkum.

 

„Wir wünschen der Besatzung allzeit gute Fahrt und dir „HAMBURG“(SK40) immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“

Quellennachweis: Erarbeitet durch Schönbeck-Borkum

  • © www.schoenbeck-borkum.de seit 2003
  • .....

Billerbook Börkum

Borkum
Borkum
Borkum
Borkum
Borkum
Borkum

Pressemitteilungen

Seenotrettungskreuzer "Hamburg"

  • Medienanbieter